Trockenmauer mit Igelhöhle und Barfußpfad

Direkt hinter unserem kolonieeigenen Vereinsheim findet sich die größte zusammenhängende Station:
Wer dem Pfad bis hierher gefolgt ist, sieht zuerst eine Schautafel, die aus dem Leben des Igels erzählt. Z.B. erfährt man, was ein Igel so frisst und dass er ca. 8000 Stacheln hat.

Dann fällt man fast über eine kleine Trockenmauer, die vielen Insekten und anderen kleinen Lebewesen einen Lebensraum bietet. Trockenmauer bedeutet, dass kein Mörtel oder andere Bindemittel zum Bau verwendet wurde. Unsere Mauer besteht aus 1,4 Tonnen Thüringer Muschelkalksandstein.

Als nächstes haben wir nochmal einen Totholzstapel angelegt, weil man in unserer aufgeräumten Welt gar nicht genug Unterschlüpfe für Kleintiere anbieten kann.

Und last but keinesfalls least heißt es >> Schuhe und Socken aus! <<
Gönnen sie sich das Vergnügen mit den Füßen die Welt zu erkunden.
Fühlen sie wie unterschiedlich sich Sand, Steine, Baumrinde, Lavasteine und Kienäpfel anfühlen.

Und keine Angst vor schmutzigen Füßen - dieser Schmutz ist nicht giftig!