Happy Santa Claus

Holzbackofen

Hier wollen wir den Besuchern den Weg von der Getreideähre bis zum fertigen Brot als wertvolles und gesundes Grundnahrungsmittel aufzeigen. 

In unserem Holzbackofen kann aber nicht nur Brot gebacken werden. Bereits zum Kinderfest 2011 konnte eine kleine Einweihung gefeiert werden.
Da hat unser Backteam Flammkuchen gebacken und unseren Kolonisten, Freunden und Besuchern serviert.

Der Backofen wird direkt befeuert. Das heißt direkt im Backraum wird (ca. 2 Stunden lang) Holz verbrannt, damit die Schamottsteine, aus denen der Backraum besteht, die Hitze aufnehmen und speichern können. Dann wird die Asche herausgekehrt und der Backraum mit einem Feudel ausgewischt.

Anschließend schiebt unser "Bäckermeister" die Teiglinge in den Backofen. Nun heißt es warten.
Nach ca. 45 Minuten sind die Brot dann fertig.
Guten Appetit!

Zum Anheizen wird möglichst hartes Holz mit einem möglichst geringen Harzanteil verwendet.
Am geeignetsten ist Eichenholz.
In unseren Backofen passen maximal 12 Brote á 1000g.

Es ist geplant in regelmässigen Abständen Sauerteigbrot zu backen.
Wir verwenden für unser leckeres Roggenmischbrot ausschließlich Biogetreide und selbst angesetzten Natursauerteig.

Eine Schautafel unter dem Motto "Von der Ähre bis zum Brot" erläutert nicht nur den Weg vom Korn bis zum fertigen Brot,
sondern u. a. auch die unterschiedlichen Getreidearten und den Aufbau unseres Holzbackofens.